Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)

Universität Osnabrück


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Publikationen
Herausgeberschaft

Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung bei v & r unipress,
Universitätsverlag Osnabrück, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.

  • Band 1: REMMERS, H. (2011) (Hrsg.): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Eine Forschungsbilanz.
  • Band 2: Friesacher, H. (2008): Theorie und Praxis pflegerischen Handelns. Begründung und Entwurf einer kritischen Theorie der Pflegewissenschaft.
  • Band 3: Hülsken-Giesler, M. (2008): Der Zugang zum Anderen. Zur theoretischen Rekonstruktion von Professionalisierungsstrategien pflegerischen Handelns im Spannungsfeld von Mimesis und Maschinenlogik.
  • Band 4: REMMERS, H. & Kohlen, H. (Hrsg.) (2010): Bioethics, Care and Gender - Herausforderungen für Medizin, Pflege und Politik.
  • Band 5: Kreutzer, S. (Hrsg.) (2010): Transformationen pflegerischen Handelns. Institutionelle Kontexte und soziale Praxis vom 19. bis 21. Jahrhundert.
  • Band 6: Lanius, F. (2010): Menschenwürde und pflegerische Verantwortung. Zum ethischen Eigengewicht pflegebedürftiger Menschen im Spannungsfeld von moralischem Standpunkt und moralischem Status.
  • Band 7: Foth, Th. (2013): Caring and Killing - Nursing and Psychiatric Practice in Germany, 1931-1943.
  • Band 8: Dütthorn, N. (2014): Pflegespezifische Kompetenzen im europäischen Bildungsraum. Eine empirische Studie in den Ländern Schottland, Schweiz und Deutschland.
  • Band 9: Kreutzer, S. (2014): Arbeits- und Lebensalltag evangelischer Krankenpflege. Organisation, soziale Praxis und biographische Erfahrungen, 1945–1980.
  • Band 10: Bernhart-Just, A. (2015): Weiterleben oder sterben? – Entscheidungsprozesse leidender Menschen.
  • Band 11: Pinkert, Chr. (2015): Die Pflege von Frauen mit Brustkrebs. Balancieren zwischen Bedürfnisorientierung und professionellem Selbstverständnis.
  • Band. 12: Eylmann, C. (2015): „Es reicht ein Lächeln als Dankeschön“ – Habitus in der Altenpflege.
  • Band. 13: Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & Dütthorn, N. (Hrsg.) (2016): Rekonstruktive Fallarbeit in der Pflege. Methodologische Reflexionen und praktische Relevanz für Pflegewissenschaft, Pflegebildung und die direkte Pflege.
  • Band. 14 (in press 2017): Foth, Th., Remmers, H., Kreutzer, S., Hülsken-Giesler, M. & Holmes, D. (Ed.): Critical Approaches in Nursing Theory and Nursing Research: Implications for Nursing Practice.


Buchveröffentlichungen

  • Foth, Th., Remmers, H., Kreutzer, S., Hülsken-Giesler, M. & Holmes, D. (Ed.) (2017): Critical Approaches in Nursing Theory and Nursing Research: Implications for Nursing Practice. Bd. 14 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung bei Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen.
  • REMMERS, H. (Hrsg.) (2011): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Eine Forschungsbilanz. Vandenhoek & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, 376 S.
  • REMMERS, H. & Kohlen, H. (Hrsg.) (2010): Bioethics, Care and Gender. Ergebnisse eines wissenschaftlichen Symposiums an der Universität Osnabrück. Vandenhoek & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, 264 S.
  • Kriesel, P., Krüger, H., Piechotta, G., REMMERS, H. & Taubert, J. (Hrsg.) (2000): Pflege lehren - Pflege managen. Eine Bilanz innovativer Ansätze. Mabuse Verlag, Frankfurt/M., 340 S.
  • REMMERS, H. (2000): Pflegerisches Handeln - Wissenschafts- und Ethikdiskurse zur Konturierung der Pflegewissenschaft. Hans Huber Verlag, Bern/Göttingen/Toronto/ Seattle, 420 S.
  • REMMERS, H. u.a. (2000): Mitarbeit in: Heinemann, Manfred (Hrsg.): Hochschuloffiziere und Wiederaufbau des Hochschulwesens in Deutschland 1945-1949: Die sowjetische Besatzungszone. Edition Bildung und Wissenschaft; Bd. 4. Akademie-Verlag: Berlin, 478 S.
  • Krüger, H., Piechotta, G. & REMMERS, H. (1996) (Hrsg.): Innovation der Pflege durch Wissenschaft. Perspektiven und Positionen; Reihe: Forum Pflegewissenschaft, Band 1, Altera Verlag, Bremen, 162 S.
  • REMMERS, H. (1994): Hans Freyer: Heros und Industriegesellschaft. Studien zur Sozialphilosophie; mit einem Vorwort von Jürgen Seifert, Verlag Leske und Budrich, Opladen, 246 S.


Wissenschaftliche Lehrwerke

  • REMMERS, H. (2005): Angewandte Ethik - Medizin- und Pflegeethik. Online Lehrwerk im Rahmen des Modellversuchs: Hochschulübergreifende Kooperation Pflegewissenschaft.
  • REMMERS, H., Busch, J., Hülsken-Giesler, M. & Haskamp, M. (2004): Palliative Care. Online Lehrwerk im Rahmen des Modellversuchs: Hochschulübergreifende Kooperation Pflegewissenschaft.
  • REMMERS, H. (2002): Pflegewissenschaft 2. Ethik und Pflege I: Theorien und Prinzipien der Ethik. Studienbrief für den Fern-Hochschulstudiengang „Pflegemanagement“, Fern-Fachhochschule Hamburg, 73 S.
  • REMMERS, H. (2002): Pflegewissenschaft 2. Ethik und Pflege II: Probleme und Anforderungen. Studienbrief für den Fern-Hochschulstudiengang „Pflegemanagement“, Fern-Fachhochschule Hamburg, 66 S.
  • REMMERS, H. & Friesacher, H. (2000): Pflegewissenschaft 1: Einführung 1. Allgemeine Grundlagen der Pflegewissenschaft. Studienbrief für den Fern-Hochschulstudiengang „Pflegemanagement“, Fern-Fachhochschule Hamburg, 56 S.
  • REMMERS, H. & Friesacher, H. (2000): Pflegewissenschaft 1: Einführung 2. Entwicklung und Stand der Pflege und Pflegewissenschaft. Studienbrief für den Fern-Hochschulstudiengang „Pflegemanagement“, Fern-Fachhochschule Hamburg, 45 S.


Buchbeiträge und Zeitschriftenaufsätze

  • REMMERS, H. (2019): Advokatorische Ethik im Kontext schwerer Beeinträchtigung. In: Fröhlich, A., Mohr, L. & Zündel, M. (Hrsg.): Handbuch Basale Stimulation. Göttingen: Hogrefe (im Erscheinen).
  • Zimansky, M. Stasielowicz, L, Franke, I., REMMERS, H., Friedel, H & Atzpodien, J. (2018): Effects of family nursing on oncology patients and their families in Germany: A quasi-experimental study. Journal of Family Nursing, 25(2) (in press).
  • REMMERS, H. (2019): Ethische Aspekte der Verwendung von Augmented Reality in flexiblen Dienstleistungen. In: Wiesche, M., Welpe, I., REMMERS, H. Krcmar, H. (Hrsg.): Systematische Entwicklung von Dienstleistungsinnovationen. Augmented Reality für Pflege und industrielle Wartung. Springer. Gabler (im Erscheinen).
  • REMMERS, H. (2019): Pflege und Technik. Stand der Diskussion und zentrale ethische Fragen. In: Ethik in der Medizin, Themenheft „Ethik in der Pflege“. (im Erscheinen).
  • Frehe, C., Garthaus, M. & REMMERS, H. (2019): Technikeinsatz in der häuslichen Wohnumgebung. Exploration subjektiver Sichtweisen älterer Menschen. Pflege-Zeitschrift. 72. Jg., Heft 01/02, S. 57-60.
  • REMMERS, H. (2018): Darf man in der schön-wohlwollenden Hospiz-Umgebung unschön sterben? Versuche einer vorläufigen Antwort. In: M.C.M. Müller (Hrsg.): Gut gemeint – gut gemacht? Professionalisierung der Sterbebegleitung und Zukunft der Hospizarbeit. Loccumer Protokolle 25/2018, Rehburg-Loccum, S. 57-88.
  • REMMERS; H. (2018): Pflegeroboter: Analyse und Bewertung aus Sicht pflegerischen Handelns und ethischer Anforderungen. In: Bendel, O. (Hrsg.): Pflegeroboter. Springer, S. 161-180.
  • Schulte, G., Hübner, U. & REMMERS, H. (2018): Ethische Anforderungen an elektronische transsektorale Kommunikation im Gesundheitswesen. Formulierung zentraler Fragestellungen auf Basis eines Literaturreviews. GMS Med Inform Biom Epidemiol 2018;14(2):Doc08. doi: 10.3205/mibe000186.
  • Zimansky, M. Franke, I., Heller, A.-Chr. & REMMERS, H. (2018): Implementation und Evaluation einer familienzentrierten Pflege in der Onkologie. In: Pflege, 31, S. 331-337. doi.org/10.1024/1012-5302/a000640 
  • REMMERS, H. (2018): Anmerkungen zum ‚Schicksal‘ von Care-Berufen im Kontext gesellschaftlicher Erosionskrisen. In: Balzer, S., Barre, K., Kühme, B. & von Galen-Hoops, W. (Hrsg.): Wege kritischen Denken in der Pflege. Festschrift für Ulrike Greb. Frankfurt a.M.: Mabuse-Verlag, S. 102-117.
  • Garthaus, M. & REMMERS, H. (2018): „Sie sollen keine Last durch mich haben“ Gesundheit und Verletzlichkeit von Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen. In: Impulse, 99/2018, S. 10-11.
  • Marquard, S., Garthaus, M., Wendelstein, B., REMMERS, H. &Kruse, A. (2018): Konflikte am Lebensende. Erfahrungen in Pflegebeziehungen aus Sicht schwer kranker und sterbender Menschen. In: Zeitschrift f. Palliativmedizin, 19. Jg., S. 110-115.
  • Marquard, S., Garthaus M., Wendelstein, B., REMMERS H. & Kruse, A. (2018): Kommunikationsprobleme und Konflikte in der Palliativpflege. In: Hospiz-Dialog Nordrhein-Westfalen. H. 74, S. 14-16.
  • REMMERS, H. (2018): Ethik in der Pflege. In: Riedel, A. & Linde, A.-Chr. (Hrsg.): Ethische Reflexion in der Pflege. Konzepte-Werte-Phänomene. Springer Deutschland. S. 3-11.
  • Simon R., Garthaus M., Koppenburger A., REMMERS H. (2018): Dorfgemeinschaft 2.0 - Altern und Digitalisierung im ländlichen Raum. Zur Entwicklung eines Instruments zur ethischen Fallbesprechung in der ambulanten Gesundheitsversorgung. In: Pfannstiel M., Krammer S., Swoboda W. (Hrsg.) (2018): Digitalisierung von Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Wiesbaden: Springer. S. 293-315.
  • REMMERS, H. (2017): Alter – Entwicklungspotenziale – Transzendenz: Gesellschaftlich gewandelte Sinnkonstruktionen des Alters als Grundlage einer neuen Spiritualität? In: Spiritual Care. Zeitschrift für Spiritualität in den Gesundheitsberufen. 6(4), S. 1-15. DOI: doi.org/10.1515/spircare-2017-0018
  • Heitmann-Möller, A. & REMMERS, H. (2017): Pflegebett und Agency. Eine Untersuchung aus der Perspektive der Akteur-Netzwerk-Theorie von Bruno Latour. In: Artner, L., Atzl, I., Depner, A., Heitmann-Möller, A. & Kollewe, C. (Hrsg.): Pflegedinge. Materialitäten in Pflege und Care. Transcript: Bielefeld. S. 133-162. www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3841-7
  • REMMERS, H. (2017): Kollege Roboter verändert die Pflege. In: Gesundheit und Gesellschaft. Heft, S. 44.
  • REMMERS, H. (2017): “Unsere Gesellschaft wird die Frage zu beantworten haben, was ihr die Wahrung personaler Integrität aller Gesellschaftsmitglieder wert ist“. In: CareTRIALOG. Newsletter Nr. 206, Juni 2017. www.caretrialog.de/index.php
  • Foth, Th., REMMERS, H. Holmes, D., Kreutzer, S. & Hülsken-Giesler, M. (2017): Introduction: Critical Approaches in Nursing Theory and Nursing Research: Implications for Nursing Practice. In: Foth, Th., Holmes, D., Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & REMMERS, H. (Ed.) (2017): Critical Approaches in Nursing Theory and Nursing Research: Implications for Nursing Practice. Bd. 14 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 9-32.
  • REMMERS, H. (2017): Care: Existential Assets and Nonpartisan Justice. On Several Ethical Aporiae of Care Professions. In: Foth, Th., Holmes, D., Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & REMMERS, H. (Ed.) (2017): Critical Approaches in Nursing Theory and Nursing Research: Implications for Nursing Practice. Bd. 14 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 69-90.
  • Koppenburger, A., Garthaus, M., Simon, R. & REMMERS, H. (2016): Selbstbestimmte Technologie und selbstbestimmte Anwendung. Ethische und sozialwissenschaftliche Perspektiven auf zukünftige technologische Voraussetzungen in der gesundheitlichen Versorgung im ländlichen Raum. In: Weidner, R. (Hrsg.): Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen. Zweite Transdisziplinäre Konferenz. Konferenzband, Helmut Schmidt Universität, Hamburg, S. 69-78.
  • Remmers, H. & Hardinghaus, W. (2016): Der „Fall Gunda“ – Eine Geschichte über das Verstehen einer Patientin am Lebensende. In: Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & Dütthorn, N. (Hrsg.): Rekonstruktive Fallarbeit in der Pflege. Methodologische und praktische Relevanz für Pflegewissenschaft, Pflegebildung und klinische Pflegepraxis. Bd. 13 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 247-264.
  • Remmers, H. (2016): Vorwort. In: Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & Dütthorn, N. (Hrsg.): Rekonstruktive Fallarbeit in der Pflege. Methodologische und praktische Relevanz für Pflegewissenschaft, Pflegebildung und klinische Pflegepraxis. Bd. 13 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 7-11.
  • REMMERS, H. (2016): Eine Einordnung der Pflegewissenschaft in die Scientific Community. In: Brandenburg, H., Hülsken-Giesler, M. & Sirsch, E. (Hrsg.): Vom Zauber des Anfangs und von den Chancen der Zukunft. Festschrift zum 10-jähringen Bestehen der Pflegewissenschaftlichen Fakultät an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Valendar. Hogefeld: Bern, S. 35-43.
  • Remmers, H. (2016): Ethische Implikationen der Nutzung altersgerechter technischer Assistenzsysteme. Expertise zum Siebten Altenbericht der Bundesregierung. www.siebter-altenbericht.de/index.php
  • REMMERS, H. (2016): Vorteile und Grenzen der Technisierung in der Pflege. Ein technikphilosophischer und berufssoziologischer Kommentar. In: Dabrowski, M. & Wolf, J. (Hrsg,): Menschenwürde und Gerechtigkeit in der Pflege. Paderborn: Ferdinand Schöning Verlag, S. 197-203.
  • REMMERS, H. (2016): Zur Relevanz des Körpers im Kontext pflegerischen Handelns. In: Uschok, A. (Hrsg,): Körperbild – und Körperbildstörungen. Handbuch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Bern: Hogrefe, S. 25-43.
  • REMMERS, H. (2016): Die Rolle von Erzählungen in der Pflege. In: Hofheinz, M. & Coors, M. (Hrsg.): Die Moral von der Geschicht‘. Ethik und Erzählung in Medizin und Pflege. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, S. 49-64.
  • REMMERS, H. (2016): Methoden ethischer Abwägung im Praxistest. Elemente und Perspektiven einer Care-Ethik – eine Falldiskussion. In: Rauprich, O., Jox, R. J. & Marckmann, G. (Hrsg.): Vom Konflikt zur Lösung: Ethische Entscheidungswege in der Biomedizin. Münster: mentis Verlag, S. 101-116.
  • REMMERS, H. (2015): Natürlichkeit und Künstlichkeit. Zur Analyse und Bewertung von Technik in der Pflege des Menschen. In: Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis. Hrsg. v. Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse. 24(2), S. 11-20.
  • REMMERS, H. (2015): Schutz der Privatsphäre. Kriterien zum Einsatz von technischen Assistenzsystemen in der Pflege. In: ProAlter. Fachmagazin Kuratorium Deutsche Altershilfe. 47. Jahrgang, Heft 5, S. 20-23.
  • REMMERS, H. (2015): Widersprüche im Habitus von Altenpflegekräften. Vorwort in: Eylmann, C.: Es reicht ein Lächeln als Dankeschön – Habitus in der Altenpflege. Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Band 14. Hrsg. v. H. Remmers. v & r unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen S. 13-19.
  • REMMERS, H. (2015): Elemente und Perspektiven einer Care-Ethik – eine Falldiskussion. In: Rauprich, O. (Hrsg.): Vom Konflikt zur Lösung. Methoden ethischer Abwägung im Praxistest. mentis Verlag: Münster (im Druck).
  • REMMERS, H. (2015): Bemerkungen zur historischen Anthropologie und Ethik einer Befreiung von unerträglichem, entwürdigendem Leid. Vorwort in: Bernhart-Just, A.: Weiterleben oder sterben? – Entscheidungsprozesse leidender Menschen. Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Band 10. Hrsg. v. H. REMMERS. v & r unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen S. 15-23.
  • REMMERS, H., Garthaus, M., Zimansky, M. & Hardinghaus, W. (2015): Hospiz- und Palliativversorgung in Niedersachsen – Quo vadis? In: Zängl, P. (Hrsg.): Zukunft der Pflege. 20 Jahre Norddeutsches Zentrum zur Weiterentwicklung der Pflege. Springer: Wiesbaden, S. 215-230.
  • REMMERS, H. & Hardinghaus, W. (2015): Der „Fall Gunda“ – Eine Geschichte über das Verstehen einer Patientin am Lebensende. In: Hülsken-Giesler, M., Kreutzer, S. & Dütthorn, N. (Hrsg.): Rekonstruktive Fallarbeit in der Pflege. Methodologische und praktische Relevanz für Pflegewissenschaft, Pflegebildung und klinische Pflegepraxis. Bd. 12 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen (im Druck).
  • Dasenbrock, L., Steen, E.E., Becker, M., Holtkamp, K., Bente, P., Dölle, M., Lammel-Polchau, C., Schulze, M., Marschollek, M,. Haux, R., Hein, A,. Kolb, G., Meis, M. Meyer Zu Schwabedissen, H., Remmers, H., Thoben, W., Wang, J., Wolf, K.H. & Bauer, J.M. (2014): P316: Home-monitoring of mobility and activity – two case studies from the GAL-NATARS study. European Geriatric Medicine, September 2014, Volume 5, Supplement 1, p. S181. DOI: dx.doi.org/10.1016/S1878-7649(14)70480-2
  • Hein, A., Steen, E.-E., Thiel, A., Hülsken-Giesler, M., Wist, Th., Helmer, A., Frenken, Th., Isken, M., Schulze, G. & Remmers, H. (2014): Working with a domestic assessment system to estimate the need of support and care of elderly and disabled persons: results from field studies. In: Informatics for Health and Social Care, 39(3–4), p. 210–231 (DOI: 10.3109/17538157.2014.931857).
  • Wang, J., Bauer, J., Becker, M., Bente, P., Dasenbrock, L., Elbers, K., Hein, A., Kohlmann, M., Kolb, G., Lammel-Polchau, Chr., Marschollek, M., Meis, M., REMMERS, H., Meyer zu Schwabedissen, H., Schulze, M., Stehen, E.-E., Haux, R. & Wolf, K.-H. (2014): A Novel Approach for Discovering Human Behavior Patterns Using Unsupervised Methods. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie. 2014(10), S. 1-12.
  • REMMERS, H. (2014): Palliative Care, Spiritual Care. In: Pantel, Joh.; Schröder, Joh., Sieber, C., Kruse, A. & Bollheimer, C. (Hrsg.): Praxishandbuch der Altersmedizin. Geriatrie-Gerontopsychiatrie-Gerontologie. Stuttgart: Kohlhammer, S. 708-715.
  • REMMERS, H. & Nagel, S.K. (2014): Ethical conflicts regarding technical assistance systems for the elderly. In: Encyclopedia of Information Science and Technology, Third Edition by Mehdi Khosrow-Pour, IGI-Global, pp. 196-204.
  • REMMERS, H. (2014): Berufliche Befähigungen und Kompetenzen – einige bildungstheoretische Anmerkungen. Vorwort in: Dütthorn, N.: Pflegespezifische Kompetenzen im europäischen Bildungsraum. Eine empirische Studie in den Ländern Schottland, Schweiz und Deutschland. Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Band 8. Hrsg. v. H. REMMERS. v & r unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen S. 15-19.
  • Garthaus M, Hülsken-Giesler M, REMMERS H (2014): Ein multimethodisches Vorgehensmodell zur Identifikation, Validierung und Konsentierung relevanter AAL-Kompetenzen in der professionellen Pflege. GMDS Tagungsband.http://www.egms.de/static/en/meetings/gmds2014/14gmds033.shtml
  • Haux, R., Hein, A., Kolb, G. REMMERS, H. et al. (2014): Information and communication technologies for promoting and sustaining quality of life, health and self-sufficiency in ageing societies – outcomes of the Lower Saxony Research Network Design of Environments for Ageing (GAL). In: Informatics for Health and Social Care, 39(3–4), p. 166–187 (DOI: 10.3109/17538157.2014.931849).
  • REMMERS, H. (2014): Pflegewissenschaft – Disziplinarität und Transdisziplinarität. In: Pflege & Gesellschaft. Zeitschrift für Pflegewissenschaft. 19(01), S. 5-17.
  • REMMERS, H., Dütthorn, N. & Garthaus, M. (2014): Projektbericht: Neue Pflege – Pflegerische Betreuung im Kontext rehabilitativer, präventiver und palliativer Pflegepotenziale. In: Hoppe, H.-P. (Hrsg.): Pflege im Umbruch. Schlütersche Verlagsgesellschaft: Hannover, S. 45-75.
  • REMMERS, H. (2014): Zum Verhältnis von allgemeiner und beruflicher Bildung. In: Kaufhold, M., Rosowski, E. & Schürmann, M. (Hrsg.): Bildung im Gesundheitsbereich. Forschung und Entwicklung zur beruflichen und hochschulischen Bildung. LIT-Verlag: Berlin, S. 29-54.
  • REMMERS, H. (2014): Sterben und Tod in der Moderne. In: Zeitschrift intensiv 22(01), S. 43-47.
  • REMMERS, H. (2014): Die „ganzheitliche Sicht“ im Umgang mit alten Menschen in der ärztlichen Praxis. In: Schumpelick, V. & Vogel., B. (Hrsg.): Demografischer Wandel und Gesundheit. Lösungsansätze und Perspektiven. Herder: Freiburg, Basel, Wien, S. 100-117.
  • REMMERS, H. & Kruse, A. (2014): Gestaltung des Lebensendes – End of Life Care. In: Wahl, H.-W. & Kruse, A. (Hrsg.): Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Stuttgart: Kohlhammer, Kap.14, S. 215-231.
  • REMMERS, H. (2014): Neue Lebenslaufkonzeptionen im Hinblick auf körperliche Gesundheit und Prävention. In: Wahl, H.-W. & Kruse, A. (Hrsg.): Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Stuttgart: Kohlhammer, Kap.15, S. 238-259.
  • REMMERS, H. & Walter, U. (2013): Altersbilder bei Gesundheitsberufen. Einige neuere Befunde. In: Psychotherapie im Alter. Forum für Psychotherapie, Psychiatrie, Psychosomatik und Beratung. Heft 2, 10. Jg., S. 267-278.
  • REMMERS, H. (2013): Das Coping-Konzept als Grundlage rehabilitativer Pflege. In: AOK Baden-Württemberg (Hrsg.): Gesund alt werden. Rehabilitation maßgeschneidert. Akademische Verlagsgesellschaft AKA: Heidelberg, S. 31-48.
  • Pinkert, Chr., Holtgräwe, M. & REMMERS, H. (2013): Needs of Relatives of Breast Cancer Patients – The Perspectives Of Families And Nurses. In: European Journal of Oncology Nursing, 17 (1) p. 81-87.
  • REMMERS, H. & Hülsken-Giesler, M. (2012): Kreativität im Alter und die Bedeutung assistiver Technologien – eine rehabilitationswissenschaftliche Perspektive. In : Kruse, A. (Hrsg.): Kreativität und Medien im Alter. Universitätsverlag Winter: Heidelberg, S. 127-153.
  • Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., REMMERS, H. (2012): E-Learning in der Weiterbildung personenbezogener Dienstleistungsberufe. In: Kawalek, J., Hering, K., Schuster, E. [Hrsg.]: Tagungsband zum 10. Workshop on e-Learning (WeL'12) am 20. September 2012 an der Hochschule Zittau/Görlitz, S. 17-26.
  • Hübner, U., Cruel, E., Gök, M., Garthaus, M., Zimansky, M., REMMERS, H. & Rienhoff, O. (2012): Requirements engineering for cross-sectional information chain models. 11th International Congress on Nursing Informatics. Montreal. (Veröffentlichung in Stud Health Technol Inform).
  • Nagel, S.K. & REMMERS, H. (2012): Self-perception and self-determination in surveillance conditions. In: The American Journal of Bioethics, 12:9, pp. 53-55.
  • Garthaus, M., Hübner, U., Cruel, E., Zimansky, M., Gök, M., Rienhoff, O., REMMERS, H. (2012) Intersektorale Referenzmodelle als ein Baustein zum effektiven Informationsaustausch bei Patienten mit Tumorschmerzen. Aktuelle Ergebnisse des Verbundprojektes IKM health. GMDS Tagungsband.
  • Cruel, E., Hübner, U., Garthaus, M., Gök, M., Zimansky, M., REMMERS, H. & Rienhoff, O. (2012): Requirements Engineering für Referenzmodelle mittels eines multimethodischen Vorgehensmodells. In: Mattfeld DC, Robra-Bissantz S (Hrsg.) MWKI, Tagungsband, Berlin, Gito Verlag, 2012, S. 317-327.
  • REMMERS, H. & Walter, U. (2012): Der Einfluss von Altersbildern auf Behandlung und Pflege. In: Kruse, A., Rentsch, Th. & Zimmermann, H.-P. (Hrsg.): Gutes Leben im hohen Alter: Das Altern in seinen Entwicklungsmöglichkeiten und Entwicklungsgrenzen verstehen. Akademische Verlagsgesellschaft: Heidelberg, S. 205-230.
  • REMMERS, H., Hülsken-Giesler, M. & Zimansky, M. (2012): Wachkoma, Apallisches Syndrom: Wie tot sind Apalliker? In: v. Anderheiden, M. & Eckart, W. U. (Hrsg.) unter Mitarb. v. Schmitt, E., Bardenheuer, H., Kiesel, H., Kruse, A. & Wassmann, J. (2012): Handbuch Sterben und Menschenwürde. Berlin: De Gruyter, S. 671-695.
  • REMMERS, H. (2012): Assistive Technologien in der Lebenswelt älterer Menschen: Ethische Ambivalenzkonflikte zwischen Sicherheit und menschlicher Würde. In: Joerden, Jan C., Hilgendorf, Eric, Petrillo, Natalia & Thiele, Felix (Hrsg.): Menschenwürde in der Medizin: Quo vadis? Interdisziplinäre Studien zu Recht und Staat, Bd. 52. Baden-Baden: NOMOS Verlag. S. 77-94.
  • Hülsken-Giesler, M. & REMMERS, H. (2012): AAL-Technologien in der professionellen Pflege – Pflegewissenschaftliche Bewertungen vor dem Hintergrund von Expertenbefragungen. Tagungsbeiträge 5. Deutscher AAL-Kongress. Berlin: VDE-Verlag (CD-Rom, paper 13.5).
  • Künemund, H., Fachinger, U., Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., Nolte-Holube, R., REMMERS, H., Tessmer, J. & Wallhoff, F. (2012): Die Wissenslücken schließen: Das Zertifikatsprogramm „Ambient Assisted Living“ – Gerontologie, Assistive Technologien, Pflegewissenschaft (GAP). Proceedings 5. Deutscher AAL-Kongress; 2012 Jan 24-25; Berlin, Deutschland. Berlin: VDE-Verlag; 2012, paper 5.3.
  • REMMERS, H. & Renneke, S. (2012): Altersbilder bei Studierenden pflegebezogener Studiengänge. Eine empirische Untersuchung. In: Berner, F., Rossow, J. & Schwitzer, K.-P. (Hrsg.): Altersbilder in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen und in der pflegerischen Versorgung. Expertisen zum Sechsten Altenbericht der Bundesregierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 251-287.
  • REMMERS, H. & Renneke, S. (2012): Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und Prävention in der Pflege älterer Menschen und Ausschöpfung von Gesundheitspotenzialen. In: Berner, F., Rossow, J. & Schwitzer, K.-P. (Hrsg.): Altersbilder in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen und in der pflegerischen Versorgung. Expertisen zum Sechsten Altenbericht der Bundesregierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 289-338.
  • REMMERS, H. (2012): Rationierung und Altersdiskriminierung. In: Berner, F., Rossow, J. & Schwitzer, K.-P. (Hrsg.): Altersbilder in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen und in der pflegerischen Versorgung. Expertisen zum Sechsten Altenbericht der Bundesregierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 339-368.
  • REMMERS, H. & Hülsken-Giesler, M. (2012): Evidence-based Nursing and Caring – Ein Diskussionsbeitrag zur Fundierung und Reichweite interner Evidenz in der Pflege. In: Pflege und Gesellschaft, Jg. 17, Heft 1, S. 79-83.
  • Pinkert, Chr., Holtgräwe, M. & REMMERS, H. (2011): Needs of Relatives of Breast Cancer Patients – The Perspectives Of Families And Nurses. In: European Journal of Oncology Nursing, 3 November 2011.
  • REMMERS, H. (2011): Pflegewissenschaft als interdisziplinäres Konstrukt. Wissenschaftssystematische Überlegungen – Eine Einleitung. In: REMMERS, H. (Hrsg.) (2011): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Eine Forschungsbilanz. Bd. 1 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung bei Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 7-47.
  • Pinkert, Chr., Busch, J., Hardinghaus, W. & REMMERS, H. (2011): Empirische Fundierung und Entwicklung eines Konzepts zur Optimierung regionaler Palliativversorgung. In: REMMERS, H. (Hrsg.) (2010): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Eine Forschungsbilanz. Bd. 1 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung bei Vandenhoeck & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 277-313.
  • Rölker-Denker, L., Künemund, H., REMMERS, H., Thoben, W., Wolf, L. (2011): Datenschutz im AAL-Kontext. Tagungsband zum 4. Deutschen AAL-Kongress, Berlin, 2011.
  • REMMERS, H. & Hülsken-Giesler, M. (2011): e-Health Technologies in Home Care Nursing: Recent Survey Results and Subsequent Ethical Issues. In: Ziefle, M. & C. Röcker (Ed.) Human-Centered Design of E-Health Technologies. Concepts, Methods and Applications. Hershey, New York: Medical Information Science Reference (IGI Global), pp. 154-178.
  • Pinkert, Chr., Holtgräwe, M. & REMMERS, H. (2011): Brustkrebs: Angehörige von Brustkrebspatientinnen brauchen die Unterstützung von Pflegenden. In Die Schwester/Der Pfleger, 1/2011, S. 20-23.
  • REMMERS, H. (2011): Assistive Technologien in der Lebenswelt älterer Menschen: Ethische Ambivalenzkonflikte zwischen Ansprüchen physischer Sicherheit und persönlicher Autonomie. Tagungsband zum 4. Deutschen AAL-Kongress, Berlin 2011.
  • Haux, R., Hein, A., Eichelberg, M., REMMERS, H. et al. (2010): The Lower Saxony research network design of environments for ageing: towards interdisciplinary research on information and communication technologies in ageing societies. In: Informatics for Health & Social Care; 35(3–4): pp. 92–103.
  • Walter, U. & REMMERS, H. (2010): Altersbilder in Medizin und Pflege. In: Kruse, A. (Hrsg.) (2010): Leben im Alter. Eigen- und Mitverantwortlichkeit in Gesellschaft, Kultur und Politik. Festschrift zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Dres. h.c. Ursula Lehr. Akademische Verlagsgesellschaft: Heidelberg, S. 103-115.
  • REMMERS, H. (2010): Environments for ageing, assistive technology and self-determination: ethical perspectives. In: Informatics for Health and Social Care (IHSC). Special Issue „Ageing and Technology“. December 2010; 35(4): 236-246.
  • Hülsken-Giesler, M., Meis, M, Gövercin, M., Költzsch, Y., Hein, A., Marschollek, M. & H. REMMERS (2010): Bedarfserhebung zur Entwicklung assistiver Technologien für pflegebedürftige und sturzgefährdete Patienten – pflegewissenschaftliche Implikationen. Dokumentationsband 3. Deutscher AAL-Kongress, Berlin, 26.-27.01.2010.
  • REMMERS, H., Dütthorn, N., Hülsken-Giesler, M. & Renneke, S. (2010): Pflegerische Versorgungsanforderungen im Alter. In: Klinikarzt. Medizin im Krankenhaus. Schwerpunkt Geriatrie. 39(5), S. 246-250.
  • REMMERS, H. (2010): Neuhumanistische Bildung, Subjektphilosophie und Pflege. Eine interdisziplinäre Perspektive. In: Ertl-Schmuck, R. & Fichtmüller, F. (Hrsg.): Theorien und Modelle der Pflegedidaktik. Eine Einführung. Juventa: Weinheim & München, S. 80-87.
  • REMMERS, H. & Kohlen, H. (2010): Konzeptionelle Problembestände einer Bioethik und Fragen einer Ethics of Care – Eine Einleitung. In: REMMERS, H. & Kohlen, H. (Hrsg.): Bioethics, Care and Gender. Herausforderungen für Medizin, Pflege und Politik. Bd. 4 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Hrsg. v. H. Remmers. Vandenhoek & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen, S. 7-31.
  • REMMERS, H., Holtgräwe, M. & Pinkert, Chr. (2010): Stress and nursing care needs of women with breast cancer during primary treatment: A qualitative study. In: European Journal of Oncology Nursing, 14 (1), S. 11-16.
  • REMMERS, H. & Renneke, S. (2010): Altersbilder in der Pflege. Expertise für den Sechsten Altenbericht der Bundesregierung. In: Deutsches Zentrum für Altersfragen (Hrsg.): Expertisen zum 6. Altenbericht der Bundesregierung, Berlin: Lit Verlag (zum Druck freigegeben).
  • REMMERS, H. (2010): Transformationen pflegerischen Handelns – Entwurf einer theoretischen Erklärungsskizze. In: Kreutzer, S. (Hrsg.): Transformation pflegerischen Handelns. Institutionelle Kontexte und soziale Praxis vom 19. bis 21. Jahrhundert. Bd. 5 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Hrsg. v. H. Remmers. Vandenhoek & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen, 33-64.
  • REMMERS, H. (2010): Moral als Mantel menschlicher Versehrbarkeiten. Bausteine einer Ethik helfender Berufe. In: REMMERS, H. & Kohlen, H. (Hrsg.): Bioethics, Care and Gender. Herausforderungen für Medizin, Pflege und Politik. Bd. 4 der Schriftenreihe: Pflegewissenschaft und Pflegebildung. Hrsg. v. H. Remmers. Vandenhoek & Ruprecht unipress, Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen, S. 43-63.
  • REMMERS, H. (2010): Der Beitrag der Palliativpflege zur Lebensqualität demenzkranker Menschen. In: Kruse, A. (Hrsg.): Lebensqualität bei Demenz? Zum gesellschaftlichen Umgang mit einer Grenzsituation im Alter. Akademische Verlagsgesellschaft: Heidelberg, S. 117-133.
  • Flemming, D., Hübner, U., REMMERS, H. (2010) Synchrone Kommunikation in Übergaben: Bestehende Lücken und Ansätze für eine IT-Unterstützung. In: Schmücker P., Ellsässer, K.-H., Hayna S. (Hrsg): Ef-fiziente und wirtschaftliche Gesundheitsversorgung von heute und morgen – nur mit Medizinischer Dokumentation, Medizinischer Informatik, Medizinischer Biometrie und Epidemiologie; Abstractband der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V. 2010, Mannheim. Antares Verlag, S. 555-557.
  • REMMERS, H. (2009): Ethische Aspekte der Verteilungsgerechtigkeit gesundheitlicher Versorgungsleistungen. In: Bittlingmayer, H., Sahrai, D. & Schnabel, P.-E. (Hrsg.): Normativität und Public Health. Dimensionen gesundheitlicher Ungleichheit. Reihe ‚Gesundheit und Gesellschaft’. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 111-133.
  • REMMERS, H. & Busch, J. (2009): E-Health- und E-Learning-Angebote der Universität Osnabrück. In: eHealth.Niedersachsen – Spezial, hrsg. von Netzwerkpartner GeWiNet.
  • Hübner,U., REMMERS, H., Stier, B., Hotze, E., Berger, H., Goossen, W., Busch, J., Holtgräwe, M., Egbert, N., Joachimsen, J., Henze, E., Fichten, W. & Winkel, J. (2009): Medienvielfalt zur Vermittlung von komplexen Sachverhalten in Masterprogrammen des Gesundheitswesens. In: Appelrath, J. & Schulze, L. (Hrsg.): Auf dem Weg zu exzellentem E-Learning. Vernetzung und Kooperation der Hochschullehre in Niedersachsen. Waxmann-Verlag: Münster, S. 91-101.
  • Appell, J.-E., REMMERS, H. et al. (2009):Der Niedersächsische Forschungsverbund Gestaltung altersgerechter Lebenswelten: Informations- und Kommunikationstechnik zur Gewinnung und Aufrechterhaltung von Lebensqualität, Gesundheit und Selbstbestimmung in der zweiten Lebenshälfte. In. Zweiter Deutscher AAL-Kongress, Tagungsband, Januar 2009.
  • REMMERS, H. (2008): Pflegewissenschaft und Bildung. In: Die Diakonieschwester, 104. Jg., Heft 9, Sept. 2008, S. 172-174.
  • REMMERS, H. (2008): Pflege in der Psychosomatik. Aktuelle Trends in der Pflegewissenschaft. In: Der Stellenwert des Pflegeberufs in der Psychosomatik. Schriftenreihe der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt, Bd. XII, S. 22-41.
  • Haux, R., Appell, J.-E., Appelrath H.-J., Boll, S., Eichelberg, M., Fachinger, U., Gövercin, M., Hein, A., Heuten, W., Hohmann, V., Huber, R., Hülsken-Giesler, M., REMMERS, H. et al. (2008): Niedersächsischer Forschungsverbund Gestaltung altersgerechter Lebenswelten (GAL) – Informations- und Kommunikationstechnik zur Gewinnung und Aufrechterhaltung von Lebensqualität, Gesundheit und Selbständigkeit im Alter. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 41(1), S. 19-21.
  • REMMERS, H. (2008): Praktische Fragen einer Ethik in der Pflege. In: CNE – Certified Nursing Education, 5/2008, S.6-8.
  • Haskamp, M. & Remmers, H. (2008): Belastungen und Belastungsbewältigung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Hospiz- und Palliativeinrichtungen. In: Dr. med. Mabuse. Zeitschrift für das Gesundheitswesen, 33. Jg., Nr. 174, S. 34-37.
  • Holtgräwe, M., Pinkert, Chr. & Remmers, H. (2008): Qualitative Untersuchung zu Belastungen von Brustkrebspatientinnen in stationärer Ersttherapie. In: Pflegezeitschrift, Jg. 2008, Heft 5, S. 274-277.
  • Holtgräwe, M., Pinkert, Chr. & Remmers, H. (2008): Coping bei Frauen mit Brustkrebs im perioperativen Bereich – Selbst- und Fremdeinschätzung. In: Pflege, 21. Jg., Heft 2, S. 95-103.
  • Pinkert, Chr., Holtgräwe, M. & Remmers, H. (2008): Bedürfnisse von Brustkrebspatientinnen nach pflegerischer Unterstützung während der stationären Erstbehandlung. In: Pflege, 21. Jg., Heft 1, S. 7-15.
  • Remmers, H. (2007): Grundständigkeit der Lehrerbildung im Rahmen konsekutiver Studienstrukturen. Das Studienmodell Pflegewissenschaft an der Universität Osnabrück. In: Pflege & Gesellschaft 12.Jg. 2007 H.1, S. 34-53.
  • Remmers, H. & Hülsken-Giesler, M. (2007): Zur Technisierung professioneller Pflege - Entwicklungsstand, Herausforderungen, ethische Schlussfolgerungen. In: Groß, D & Jakobs, E.-M. (Hrsg.): E-Health und technisierte Medizin. Neue Herausforderungen im Gesundheitswesen. LIT-Verlag: Münster, S. 193-212.
  • Remmers, H. (2007): Artikel „Körper“. In: Psychrembel Wörterbuch Pflege. Revidierte Neuauflage, bearbeitet v. Warmbrunn, Angelika & Wied, Susanne. Verlag Walter de Gruyter: Berlin, New York, S. 441-443.
  • Remmers, H. (2007): Ethische Aspekte des Pflegemanagements. In: Rosenthal, Th. (Hrsg.): Pflegemanagement. Grundlagen und Praxis. Economica, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm: Heidelberg, CD-ROM, 40 S.
  • Pinkert, Chr.; Holtgräwe, M. & Remmers, H. (2007): Belastungen und Bewältigungsstrategien von Frauen mit Brustkrebs in der Phase der chirurgischen Primärtherapie – die Sicht der Pflegenden. In: Pflege, 20. Jg. Heft 2, S. 72-81.
  • Remmers, H. (2006): Zur Bedeutung biografischer Ansätze in der Pflegewissenschaft. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Jg. 39, Heft 3, S. 183-191.
  • Remmers, H. (2006): Ethische Aspekte des Pflegemanagements. In: Falk, J. (Hrsg.): Theoretische Grundlegung des Pflegemanagements. UTB. (im Druck).
  • Hülsken-Giesler, M. / Remmers, H. /Haskamp, M. /Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil I: Anforderungen an einen internetbasierten, hochschulübergreifenden Lehrverbund. PRInterNet/Pflegeinformatik 1/06, 53-59.
  • Hülsken-Giesler, M. / Remmers, H. / Haskamp, M. / Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil II: Medientechnische Anforderungen.PRInterNet/Pflegeinformatik. 2/06, 74-79.
  • Hülsken-Giesler, M. / Remmers, H. / Haskamp, M. / Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil III: Didaktische Anforderungen.PRInterNet/Pflegeinformatik. 3/06, 179-183.
  • Remmers, H. (2004): Lehrerausbildung für Pflegeberufe im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik. In: Manstetten, R. & Weyland, U. & Kuhlmann, Chr. (Hrsg.): 20 Jahre Lehrerausbildung im Humandienstleistungsbereich an der Universität Osnabrück. Dokumentation der Festveranstaltung am 07.02.2003. V & R unipress: Göttingen. S. 53-56.
  • Remmers, H. (2004): Der eigene Tod. Zur Geschichte und Ethik des Sterbens. In: Brüning, A. & Piechotta, G. (Hrsg.): Die Zeit des Sterbens.Diskussionen über das Lebensende des Menschen in der Gesellschaft. Theorie-Praxis-Innovation. Berliner Beiträge zur Sozialen Arbeit und Pflege (Schriftenreihe der Alice-Salomon-Fachhochschule), Bd. 2, S. 148-181.
  • Remmers, H. (2004): Attitudes – notwendiger oder hinreichender Bestandteil pflegerischer Professionen? In: Fabel, M. & Tiefel, S. (Hrsg.): Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen. Schriftenreihe „Biographie und Profession“ Bd. 1., Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden, S. 185-192.
  • Remmers, H. (2004): Berufsbildende Lehrerbildung an der Universität Osnabrück. In: Bals, Thomas (Hrsg.): (in Vorbereitung)
  • Remmers, H., Busch, J. & Hülsken-Giesler, M. (2004): Berufliche Belastungen in der onkologischen Pflege. In: Henze, K.-H. & Piechotta, G. (Hrsg.): Brennpunkt Pflege. Beschreibung und Analyse von Belastungen des pflegerischen Alltags. Mabuse: Frankfurt/M., S. 16-47.
  • Remmers, H. (2003): Die Eigenständigkeit einer Pflegeethik. In: Wiesemann, C., Erichsen, N., Behrendt, H., Biller-Andorno, N., & Frewer, A. (Hrsg.): Pflege und Ethik. Leitfaden für Wissenschaft und Praxis. Verlag W. Kohlhammer: Stuttgart, S. 47-70.
  • Hülsken-Giesler, M. & Remmers, H. (2002): Pflegediagnosen: Zur Operationalisierung pflegerischen Handelns. In: PFLEGE intern, 9. Jg., Heft 15/16, S. 13-15.
  • Remmers, H. & Adler, G. (2002): Zur Situation der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung für Pflegeberufe. In: Klüsche, W. (Hrsg.): Entwicklung von Studium und Praxis in den Sozial- und Gesundheitsberufen. Schriften des Fachbereichs Sozialwesen der Hochschule Niederrhein, Bd. 34, Mönchengladbach, S. 49-80.
  • Remmers, H. & Hülsken-Giesler, M. (2002): Lehrer/-in mit Lehramt Pflege: Eine Lehrerin, ein Lehrer ohne Schule ...? In: PR-INTERNET, 10/02, S. 240-242.
  • Remmers, H. (2002): Universitäre Ausbildung von Pflegelehrern/Pflegelehrerinnen. Das Studium „Lehramt Pflegewissenschaft“ an der Universität Bremen. In: Meyer, G. & Lutterbeck, J. (Hrsg.): Pflegebildung – Quo vadis? Beiträge zur 10. Werkstatt für die Pflege, Münster, S. 63-71.
  • Remmers, H. (2003): Artikel „Körper“. In: Psychrembel Wörterbuch Pflege. Bearbeitet v. Maletzki, W. & Wied, S. Verlag Walter de Gruyter: Berlin, New York, S. 377-379.
  • Remmers, H. (2001): Belastungs- und Verarbeitungsprobleme bei Patientinnen mit Brustkrebs – Anforderungen an pflegerische Betreuungs- und Unterstützungskonzepte. In: Pflege, 14. Jg. Heft 6, S. 367-376.
  • Remmers, H. (2000): Ethische Urteils- und Entscheidungskompetenz als Bestandteil professionellen Handelns in Pflegeberufen. In: Pflege-Magazin, Heft 6, Dez. 2000, S. 4-13.
  • Remmers, H. (2000): Die zweiphasige Lehramtsqualifikation von Pflegelehrern/Pflegelehrerinnen an der Universität Bremen. In: Darmann, I. & Wittneben, K. (Hrsg.): Gesundheit und Pflege: Ausbildung, Weiterbildung und Lehrerbildung im Umbruch, (Berufsbildung zwischen innovativer Programmatik und offener Umsetzung, Bd. 11), Bertelsmann: Bielefeld, S. 27-37.
  • Remmers, H. (2000): Artikel „Ethische Aspekte der Pflege“. In: Rennen-Allhoff, B. & Schaeffer, D. (Hrsg.): Handbuch Pflegewissenschaft, Juventa Verlag, Weinheim und München, S. 307-335.
  • Remmers, H. et.al. (1999): Pflegewissenschaft als Praxiswissenschaft und Handlungswissenschaft. In: Pflege und Gesellschaft, 4. Jg., Heft 4, S. 73-79.
  • Remmers, H. (1999): Pflegewissenschaft und ihre Bezugswissenschaften. Fragen pflegewissenschaftlicher Zentrierung interdisziplinären Wissens. In: Pflege, 12. Jg., Heft 4, S.367-376.
  • Remmers, H. (1998): Handeln oder Unterlassen - Ethische Probleme der Sterbehilfe. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Heft 31, S. 45-51.
  • Remmers, H. (1998): Handlungstheoretische Begründungsprobleme amerikanischer Pflegetheorien. In: Osterbrink, J. (Hrsg.): Erster internationaler Pflegetheorienkongreß Nürnberg. Hans Huber Verlag, Bern/Göttingen/Toronto/Seattle, S.225-230.
  • Remmers, H. (1997): Normative Dimensionen pflegerischen Handelns - Zur ethischen Relevanz des Körpers In: Pflege, 10. Jg., Heft 5, S. 279-284.
  • Remmers, H. (1997): Kulturelle Determinanten amerikanischer Pflegetheorien und ihre wissenschaftlichen Kontexte. In: Uzarewicz, C. & Piechotta, G. (Hrsg.): Transkulturelle Pflege, Curare-Sonderband, Berlin, S. 63-97.
  • Remmers, H. (1996): Sterbehilfe - Ethische Herausforderungen an pflegerisches Handeln und institutionelle Rahmenbedingungen. In: Pflege, 9. Jg., Heft 4, S. 267-277.
  • Remmers, H. (1996): Ethik-Diskurse und das Selbstverständnis der Pflege. Am Beispiel von Gentechnologie und Biomedizin. In: van Maanen, H. v., Görres, S., Schöller-Stindt, M. & Koch-Zadi, D. (Hrsg.): Pflegewissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland; Forum Pflegewissenschaft, Band 2, Bremen, S. 97-130.
  • Remmers, H. & Piechotta, G. (1995): Lehramt Pflegewissenschaft - Das Studienmodell an der Universität Bremen. In: M. Stach et al. (Hrsg): Zur Professionalisierung der Pflege: Dokumentation eines Workshops und Beiträge zur Entwicklung und Institutionalisierung des Pflegestudiums an der Universität Gesamthochschule Kassel, Alsbach/Bergstrasse, S. 77-91.
  • Remmers, H. (1990): Kontroversen um die Psychoanalyse Freuds und ihre therapeutischen Inspirationsquellen - Anmerkungen zu einigen Neupublikationen. In: Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychopathologie und Psychotherapie, Heft 4, S. 397 ff.


Forschungsberichte / "Graue Literatur"

  • REMMERS, H.; Hardinghaus, W.; Pinkert, Chr. & Busch, J. (2010): Strukturelle und qualitative Optimierung der Palliativversorgung in Stadt und Landkreis Osnabrück – Konzeptentwicklung. Abschlussbericht für die Stiftung der Sparkasse Osnabrück, den Landkreis Osnabrück und das Institut für Gesundheit und Bildung e.V. (Bad Rothenfelde). Universität Osnabrück.
  • REMMERS, H.; Pinkert, Chr. & Holtgräwe, M. (2010): Interaktion zwischen Pflegefachkräften und Angehörigen von Brustkrebspatientinnen im perioperativen Bereich – Möglichkeiten zur Stärkung der protektiven Funktion der Familie. Abschlussbericht für die Deutsche Krebshilfe e.V., 50 S.
  • REMMERS, H., Renneke, S. & Andrees, K. (2009): Altersbilder in der Pflege. Expertise für die Kommission des Sechsten Berichts der Bundesregierung zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland im Auftrag des Deutschen Zentrums für Altersfragen. Typoskript Universität Osnabrück, 184 S.
  • REMMERS, H.; Pinkert, Chr. & Holtgräwe, M. (2007): „Patientinnen mit Brustkrebs im peri-operativen Bereich der Primärtherapie: Belastungen und Krankheitsverarbeitung sowie Bedürfnisse gegenüber pflegerischer Betreuung“. Abschlussbericht für die Deutsche Krebshilfe e.V., Universität Osnabrück, 25 S.
  • REMMERS, H. & Haskamp, M. (2006): Zweiter Zwischenbericht des Projekts: „Hochschulübergreifende Kooperation Pflegewissenschaft“. Universität Osnabrück. 55 S.
  • REMMERS, H. & Haskamp, M. (2004): Erster Zwischenbericht des Projekts: „Hochschulübergreifende Kooperation Pflegewissenschaft“. Universität Osnabrück. 46 S.
  • REMMERS, H. & Adler, G. (2002): Berufseinmündung von AbsolventInnen des Studiengangs „Lehramt Pflegewissenschaft“ an der Universität Bremen. Ergebnisse einer Pilotstudie. Bremen. 50 S.
  • Krüger, H.; Kriesel, P.; Piechotta G. & REMMERS, H. (2000): Endbericht des Modellversuchs „Entwicklung und Erprobung eines Studiengangs mit berufspädagogischem Fachrichtungsprofil für Lehrkräfte in der Alten- und Kranken-/Kinderkrankenpflege“, Universität Bremen, 120 S.
  • Krüger, H.; Müller, E.; REMMERS, H.; Schöller-Stindt, M. & Stamer, M. (1998): Vierter Zwischenbericht des Modellversuchs „Entwicklung und Erprobung eines Studiengangs mit berufspädagogischem Fachrichtungsprofil für Lehrkräfte in der Alten- und Kranken-/Kinderkrankenpflege“, Universität Bremen, 66 S.
  • Krüger, H.; Müller, E.; Piechotta G.; REMMERS, H. & Schöller-Stindt, M. (1996): Abschlußbericht Phase I des Modellversuchs „Entwicklung und Erprobung eines Studiengangs mit berufspädagogischem Fachrichtungsprofil für Lehrkräfte in der Alten- und Kranken-/Kinderkrankenpflege“, Universität Bremen, 91 S.
  • Krüger, H.; Müller, E.; Piechotta G.; REMMERS, H. & Schöller-Stindt, M. (1994): Zweiter Zwischenbericht des Modellversuchs „Entwicklung und Erprobung eines Studiengangs mit berufspädagogischem Fachrichtungsprofil für Lehrkräfte in der Alten- und Kranken-/Kinderkrankenpflege“, Universität Bremen, 115 S.


Discussion-papers

  • REMMERS, H. (1997): Über die Notwendigkeit und Grenzen pflegerischer Klassifikationssysteme. Kritische Anmerkungen zur „International Classification for Nursing Practice (ICNP)“. Discussion-paper für die Arbeitsgruppe „Nursing Diagnosis“, Universität Bremen (unveröffentlicht).
  • REMMERS, H. (1996): Probleme der Stoffwahl, der Vermittlung und Aneignung medizinisch-naturwissenschaftlichen Wissens im Hochschulcurriculum der Pflegewissenschaft. Discussion-paper für die Arbeitsgruppe „Curriculum berufliche Fachrichtung Pflegewissenschaft“, Universität Bremen (unveröffentlicht).
  • REMMERS, H. (1995): Pflegewissenschaftliche Schwerpunktbildung, Zweitfachwahl und berufsbiographische Vorqualifikationen: Konturierungsaspekte pflegewissenschaftlicher Studienprofile. Ergebnisse einer ersten Korrelationsanalyse. Discussion-paper für die Arbeitsgruppe „Curriculum berufliche Fachrichtung Pflegewissenschaft“, Universität Bremen (unveröffentlicht).
  • REMMERS, H. (1995): Universitäres Lernen im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Theorie und praktischem Berufsfeld. Fachdidaktische Resultate einer 2-semestrigen Lehrveranstaltung für Pflegewissenschaft. Discussion-paper für die Arbeitsgruppe „Curriculum berufliche Fachrichtung Pflegewissenschaft“, Universität Bremen (unveröffentlicht).


Hörfunk- und Fernsehproduktionen

  • Scobel, G. (Moderation), Lehr, U., REMMERS, H. & Tesch-Römer, C. (2011): „Altersbilder“. Eine Fernsehdiskussion in 3sat, 09.06.2011, 21:00 – 22:00 Uhr.
  • REMMERS, H. (1988): "Das Glück. Realitäten eines Traums". Sendung Norddeutscher Rundfunk, 5.6.88.
  • REMMERS, H. (1987): "Scherben des Glücks" – Höfische Kultur und bürgerliche Revolution in Deutschland. Sendung Norddeutscher Rundfunk, 29.11.87.
  • REMMERS, H. (1987): Der Soziologe Hans Freyer – Rückblick anläßlich der 100. Wiederkehr seines Geburtstags. Sendung Norddeutscher Rundfunk, 31.7.87.
  • REMMERS, H. (1987): "Hans Freyers Machiavelli und Preußentum und Aufklärung. Sendung Norddeutscher Rundfunk, 19.7.87.
  • REMMERS, H. (1987): "Politische Kultur in Deutschland". Sendung Radio Bremen, 12.1.87.
  • REMMERS, H. (1986).: "Der Mythos Jugend". Sendung Radio Bremen, 31.3.86.