Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)

Universität Osnabrück


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

ViMM_healthcare: Virtuelle Module zur Unterstützung spezifischer Masterprogramme im Gesundheitswesen

Hintergrund

Mit einer zunehmenden Spezialisierung im Gesundheitswesen - bedingt durch das steigende Wissen in diesem Bereich - stehen die Hochschulen vor der Anforderung, neben breitenwirksamen Programmen auch die Spezialgebiete in ihrem Ausbildungsangebot abzubilden. Eine solche Spezialisierung erfolgt typischerweise auf der Ebene von Masterprogrammen. Da es sich bei diesen Programmen in erster Linie um jeweils auf eine spezifische Zielgruppe ausgerichtete Studienangebote handelt, gehen diese eher in die Tiefe als in die Breite und müssen dabei stark auf Exzellenz ausgerichtet sein. Hierfür bietet sich eine hochschulenübergreifende Organisation der Programme unter Einbeziehung von in ihrem Gebiet anerkannten Experten an. E-Learning-Verfahren ermöglichen an dieser Stelle, auch geographisch entfernte Experten virtuell an die eigene Hochschule zu holen und damit den Studierenden ein bestmögliches Modulangebot zu schaffen.

Ziel

Im Rahmen des Projektes ViMM Healthcare werden elektronische Module geschaffen, die in verschiedenen gesundheitsbezogenen Masterprogrammen hochschulübergreifend nutzbar sind. Auf diese Weise wird die Entwicklung von spezialisierten, auf Exzellenz ausgerichteten Masterprogrammen im Gesundheitswesen vorangetrieben. Die Universität Osnabrück, Fachgebiet Pflegewissenschaft übernimmt die Entwicklung der Module:

  • Kommunikative und edukative Grundlagen im interdisziplinären Kontext
  • Bildungsarbeit im interdisziplinären Kontext

Laufzeit

April 2007 bis April 2008

Federführende Hochschule

Fachhochschule Osnabrück, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Projektpartner

  • Universität Osnabrück: Fachgebiet Pflegewissenschaft, Zentrum VirtUOS
  • Evangelische Fachhochschule Hannover
  • Universität Oldenburg, Didaktisches Zentrum
  • Evangelische Hochschule Darmstadt
  • Fachhochschule Frankfurt/M., Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften
  • Universität Heidelberg, Institut für Gerontologie

Finanzierung

Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Hartmut Remmers

Projektleitung:

Prof. Dr. U. Hübner, FH Osnabrück

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen der Universität Osnabrück

Jutta Busch
Martina Holtgräwe, Dipl. Psych.

Projekt-Site (ELAN III)