Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)

Universität Osnabrück


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Graduiertenkolleg Demenz

Hintergrund

Demenz ist eine Erkrankung, die nicht nur das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen in nahezu allen Bereichen verändert, sondern auch erhebliche Auswirkungen auf gesellschaftliche Institutionen und die Volkswirtschaft hat. Trotzdem mangelt es weiterhin an wissenschaftlichen Erkenntnissen, aus denen sich konkrete präventive und rehabilitative Maßnahmen ableiten lassen. Das Graduiertenkolleg „Demenz“ qualifiziert junge Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, um das bestehende Defizit in der Erforschung und Vermittlung demenzbezogener Inhalte zu schließen. Die Forschungsergebnisse ihrer Doktorarbeiten sollen neben einem Schwerpunkt in der Theorieentwicklung auch praxisrelevant ausgerichtet sein und zu einer Verbesserung der Versorgungsstrukturen und der Versorgungsqualität beitragen. Ein Kollegium, dem Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen aus Halle, Heidelberg, Kaiserslautern, Mannheim, Nürnberg und Osnabrück angehören, wird die Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer dreieinhalbjährigen Arbeiten am Kolleg betreuen.

Ziele

  • Förderung und Qualifizierung von akademisch qualifiziertem Fachpersonal für die medizinisch-pflegerische Praxis sowie für die Lehre in einschlägigen Studiengängen
  • Interdisziplinären Einarbeitung von Wissensbeständen, die zu einem besseren Umgang mit Demenz, zu adäquaten, der Krankheit angepassten Therapieangeboten und Versorgungsstrukturen führen, und aus denen sich präventive und rehabilitative Ansätze ableiten lassen

Laufzeit

2010 – 2015

Finanzierung

Förderung durch die Robert Bosch Stiftung

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie Heidelberg
Prof. Dr. Konrad Beyreuther, Direktor des Netzwerk Alternsforschung

Eingebundene Fachbereiche und Disziplinen

  • Gerontologie (Heidelberg)
  • Gerontopsychiatrie (Mannheim), Gerontopsychiatrie (einschließlich Bildgebung, Heidelberg)
  • Geriatrie (Ernährung, Nürnberg)
  • Pflegewissenschaft (Halle)
  • Palliativpflege (Osnabrück)
  • Biologie (Kaiserslautern)
  • Sportwissenschaft (Heidelberg), Psychologie (Heidelberg)
  • Ethnologie (Heidelberg),
  • Bildungswissenschaft (München) / Literaturwissenschaft (Heidelberg)
  • Ethik (Heidelberg)